Bücher und Business

Martina Schäfer

Gesund essen im Job – (wie) geht das?

| 2 Kommentare

Passend zur Vorweihnachtszeit hat mein Netzwerk Texttreff ein Blogwichteln veranstaltet. Den Beitrag für mein Blog hat Textine Corinna Dürr von Foodkomm Expertin für Texte rund um Genuss, Ernährung, Wellness und Gesundheit.

Gesund essen im Job – (wie) geht das?

Sind Sie heute schon zum Essen gekommen? Oder gab es wieder nur schnell einen Kaffee im Stehen und einen Happen nebenbei am Rechner? Bei Ihnen gibt es erst abends was Richtiges zu essen, weil der Tag zu stressig ist? Kein Wunder, wenn die Konzentration nachlässt oder das Gewicht aus dem Ruder läuft.

Wollen Sie bei der Arbeit volle Leistung bringen? Dann braucht nicht nur der Computer Strom, sondern auch Ihr Körper fordert Nachschub. Werfen Sie nur eilig etwas Fast Food ein oder verzichten ganz aufs Essen, macht er irgendwann schlapp. Zu viel Stress, keine Zeit? Hier einige Tipps, wie Sie im Job schnell und gesund etwas zu essen zaubern.

Power-Food für Schreibtischtäter

Bei Schreibtischarbeitern läuft der Kopf auf Hochtouren, der Körper wird jedoch kaum gefordert. Da sind Lebensmittel mit vielen Nährstoffen, aber wenigen Kalorien gefragt. Also bitte zugreifen bei Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. Stellen Sie einfach eine Obstschale auf den Tisch statt des üblichen Bonbonglases. Ein Vollkornbrot mit Käse oder Wurst drauf, ist im Handumdrehen fertig. Die Ballaststoffe darin machen satt und halten die Verdauung bewegungsarmer Bürohengste in Schwung. Zusätzliche Power für den Job bringen fettarme Milchprodukte, mageres Fleisch und Fisch. Wie
wär’s mit einem Joghurt für Zwischendurch, einem Wrap mit Hähnchenbrust oder etwas Sushi?

Dem Mittagstief keine Chance

Das „Mittagskoma“ fürchten viele und verzichten deshalb aufs Mittagessen. Es stimmt zwar, dass üppiges Essen träge macht, da es alle Kräfte auf die Verdauung zieht und für den Kopf nicht viel übrig bleibt. Doch nichts zu essen, macht den Kopf auch nicht fitter. Wählen Sie am besten leichte Mahlzeiten, die den Körper weniger belasten. Mit mehreren kleinen Mahlzeiten über den Tag verteilt bleiben Sie rund um die Uhr leistungsfähig.

Gesund essen im Büro

Die Kantine ist schlecht oder gar nicht vorhanden, Restaurants zu weit weg oder zu teuer? Dann sollten Sie beim Einkaufen und beim Start in den Tag kurz einen Gedanken aufs Büroessen verwenden. Packen Sie etwas Obst und Gemüse, Joghurt, Müsli, Studentenfutter, Salate oder belegte Brote ein. Vieles lässt sich auch im Büro lagern. Ein Müsli ist schnell gerührt, ein Brot schnell geschmiert. Möhren, Äpfel, Joghurt oder zur Not eine Handvoll Studentenfutter bringen jederzeit einen kleinen Energiekick.

Warmes für Werktätige

Mit einer Mikrowelle oder einer kleine Kochplatte im Büro kann man mittags wahre Menüs zelebrieren. In der schnellen Welle sind Gemüse wie Möhren oder Kohlrabi ruck-zuck gegart, Suppen oder Schnellreis flott erhitzt. Die Palette an Tiefkühlgerichten und Tiefkühlgemüse bietet große Auswahl auch an fettarmen Gerichten. Billiger wird es, wenn Sie am Vorabend oder am Wochenende etwas mehr kochen. Das brauchen Sie mittags nur noch aufzuwärmen.

Auftanken nicht vergessen

Unser Gehirn besteht zu 80 % aus Wasser. Nur mit ausreichend Flüssigkeit läuft es wie geschmiert. Deshalb immer eine Flasche Wasser oder eine Kanne Tee auf den Schreibtisch stellen und über den Tag austrinken.

Mach mal Pause!

Gönnen Sie sich täglich wenigstens eine Pause zum Essen. Dabei kann man mit Kollegen plaudern oder den Gedanken freien Lauf lassen. Anschließend ist der Körper auf Zack, die Ideen sprudeln wieder und die Arbeit geht flotter von der Hand.

Haben Sie jetzt richtig Lust bekommen auf gesundes Essen im Job? Sind Fragen offen geblieben? Diese beantwortet Corinna Dürr Ihnen gerne. Weitere Informationen finden Sie auch in ihrem Blog “Komm zum Essen”.

Autor: Martina Schäfer

Ich bin Martina Schäfer, Kommunikations- und Marketingberaterin, Autorin und Inhaberin der Agentur FINIS Kommunikation aus Berlin. Beruflich und privat lese ich viel und mit Begeisterung. Und ich mag es, neue Dinge auszuprobieren - Technik, die den Arbeitsalltag erleichtert, Online-Tools oder auch Schönes, was das Büro optisch ansprechender werden lässt. Was mir dabei gut gefällt, stelle ich Ihnen gerne hier vor.

2 Kommentare

  1. Pingback: Foodkomm » Blogwichtel: Gesundes Essen im Job

  2. Pingback: Ein Sack voller Geschichten | querbeet gelesen

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.